STORYTELLING

Zahlen präsentieren: Kreativ und anschaulich mit guten Bildern

Selling Stories

4. November 2023 von Katharina Herrmann

„Das ist falsch“, sagte meine Lektorin, „da ist ein Fehler drin!“ Aber es war zu spät. Die Presse hatte bereits über die Kampagne berichtet und dieses eine Motiv in den Mittelpunkt gestellt. Die MOPO (Hamburger Morgenpost) machte die Headline sogar zum Titel ihrer Printausgabe.

Zahlen präsentieren – kreativ und anschaulich mit guten Bildern: Ich zeige dir anhand von echten Beispielen, wie das gelingen kann. Setze eine bestimmte Zahl aus deinem eigenen Business mit einem passenden Bild in einen neuen Kontext – und du bekommst die volle Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe.

In diesem Blogartikel zeige ich dir, wie du abstrakte Zahlen lebendig machst und verrate dir mehr über meinen reichweitenstärksten Fehler – natürlich zum Thema „Zahlen präsentieren“. Erfahre, wie dieser Fehler den Zweikampf mit dem dicken Duden gewann!

Zahlen präsentieren: Kreativ und anschaulich mit guten Bildern

Die Inhalte dieses Blogartikels:

Zahlen anschaulich machen

Wenn ich dir auf der Straße einer Millionenmetropole meine Handynummer zurufen würde, würden wir uns wahrscheinlich nie wieder begegnen. Menschen können sich normalerweise nur bis zu sieben Zahlen gleichzeitig im Kurzzeitgedächtnis merken. Meine Handynummer hat 12 Ziffern. Unser menschliches Gehirn ist einfach nicht auf Zahlen programmiert.

Wusstest du zum Beispiel, dass zur Euro-Einführung einst 14.500.000.000 neue Banknoten gedruckt wurden? Ich bin mir sicher, dass du diese Zahl am Ende dieses Artikels vergessen haben wirst. Weil diese Zahl viel zu abstrakt ist – und unvorstellbar groß. (Quelle)

Der Trick besteht darin, Zahlen bildhaft und anschaulich zu präsentieren.

Das menschliche Gehirn ist hingegen ein echter Superspeicher, wenn es um Bilder und Geschichten geht! Denn da können wir sofort an etwas Bekanntem andocken. Sei also zurückhaltend damit, deiner Zielgruppe trockene Zahlen zu präsentieren. Wenn wir uns unter einer Information nichts vorstellen können, wird sie uns nicht berühren – und ohne Wirkung bleiben. Wähle eine Zahl aus, die du veranschaulichen möchtest und übersetze sie in ein gutes Bild.

Zahlen mit guten Bildern präsentieren: 6 Beispiele

Egal, in welcher Branche du mit deiner Marke tätig bist: Zahlen aussagekräftig und unterhaltsam zu präsentieren, ist eine kommunikative Chance. Nutze Sie! Mit diesen 6 Beispielen zeige ich dir, wie trockene Zahlen lebendig werden:

Die Kühl-Gefrier-Kombi von Bosch. So sparsam*, dass sogar der Stromzähler wie eingefroren wirkt. (Geschätzter Jahresverbrauch von 119 kWh)

Das hat einst mein Jung von Matt-Texterkollege in einer Broschüre über einen Kühl-Gefrierschrank von Bosch geschrieben. Das Bild mit dem Stromzähler liefert die Einordnung gleich mit: So kommuniziert die Headline auch ohne Vergleichswerte die besonders gute Enenergieeffizienz.

Vom Kinderwunsch über die Schwangerschaft bis ins Krabbelalter

Die große Babymesse BABYWELT wurde zu Babini: Ein (digitaler) Wegbegleiter für (werdende) Eltern vom Kinderwunsch bis zu dem Zeitpunkt, „an dem das Baby ca. 1 Jahr alt ist“. Selling Stories begleitete den Marken-Relaunch kommunikativ und prägte für die Babini-Begleitung das bildliche Wording „Vom Kinderwunsch über die Schwangerschaft bis ins Krabbelalter“.

Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single über Parship.

Mit diesem vieldiskutierten Slogan hat die Dating-Plattform Parship große Bekanntheit erlangt. Parship zufolge stammt die Statistik aus einer Mitgliederbefragung. Die besagten 11 Minuten malen das Bild von schnell fliegenden Schmetterlingen – und suggerieren einen besonders guten Indikator für den Vermittlungserfolg.

Oder schau dir dieses Plakat-Beispiel von Ørsted an:

Zahlen präsentieren: Kreativ und anschaulich mit guten Bildern

Der Windenergie-Konzern veranstaltete wieder seinen Sponsorenlauf in Norddeutschland. Selling Stories war damit beauftragt, das Aktionsdatum (1.7.) für eine Plakatierung vor Ort hervorzuheben und entwickelte unter anderem dieses Kampagnenmotiv – verbunden mit dem fiktiven Bild des glücklichen Sommerstaffel-Siegerteams: „Erster!“

Wie Wohnzimmer, nur bei 300 km/h. Der ICE 3neo.

Mit diesen Worten berichtete Dr. Richard Lutz, Vorsitzender des Vorstands bei der Deutschen Bahn, auf LinkedIn über die Premierenfahrt des neuen ICE Modells.

Die Besonderheit des ICE 3neo: Das neue komfortable Innendesign mit „neu entwickelten Sitzen mit besseren Verstellmöglichkeiten und integriertem Tablet-Halter“. Eigentlich geht es hier also gar nicht primär um die Geschwindigkeit. Es werden geschickt zwei verschiedene Welten miteinander verbunden: Die gemütliche Welt des Wohnzimmers (Innendesign) mit der Welt der Hochgeschwindigkeit. Und schon startet das Kopfkino!

60 seconds to Napoli

Warum heißt der beliebte deutsche Pizzatempel “60 seconds to Napoli”? Herzstück sind zwei Pizzaöfen aus Neapel. Bei der erfolgreichen Kette ist der Name Programm: Die belegten Böden werden unter den Augen der Gäste in den 485°C heißen Ofen geschoben und sind bereits nach 60 Sekunden servierfertig. In nur 60 Sekunden ist man also mit allen Sinnen in Neapel.

Was bedeuten diese 6 Beispiele für dich?

Langweile nicht mit abstrakten Zahlen. Erzähle wie Bosch, Babini, Parship, Ørsted, so sinnlich wie der Pizzatempel – und so rasant wie der ICE neo! Mein Tipp für dich, wenn du gerade eine neue Marke aufbaust: Überlege dir, ob du bereits mit einer Zahl im Markennamen wie die Pizzeria „60 seconds to Napoli“ sofort ein Bild im Kopf erzeugen möchtest.

Bleibe in der Welt deiner Zielgruppe

Mal wieder das Saarland als Bezugsgröße, das gute alte Fußballfeld, Güterzüge, Erdkugeln oder Badewannen: Wenn es darum geht, Zahlen zu präsentieren, zögere nicht, ruhig etwas mehr Fantasie einzusetzen. Je größer deine Zahl ist, desto stärker und bildhafter sollte deine Idee sein. Auch kleine Zahlen können – in Verbindung mit dem richtigen Bild- maximale Aufmerksamkeit bekommen.

Aber: Bleibe dabei in der Welt deiner Zielgruppe.

Übersetze deine Zahl in eine universelle und visuelle Sprache, die jeder versteht. Nutze dazu die Super-Speicherkapazität des menschlichen Gehirns für Bilder und Geschichten. Versuche nicht immer wieder mühsam, faktische Informationen in den Mittelpunkt zu rücken, sondern:

  • Nutze einfache Bilder, die alle kennen
  • Sprich die Sprache deiner Zielgruppe
  • Bleibe im „ganz normalen Leben“

Im folgenden Kapitel „Mein reichweitenstärkster Fehler“ zeige ich dir eine medienwirksame Kampagne aus der Feder von Selling Stories. Natürlich spielte hier eine Zahl eine wichtige Rolle. Das passende Bild dazu hatte ich täglich zuhause vor der Nase:

Einen Corona-Homeschooling-Grundschüler. 

Mein reichweitenstärkster Fehler

„Abstand, Digga!“ Die Wiedereröffnung der Schulen im Jahr 2020 nach den Lockdowns der Corona-Pandemie war eine große Sache. Im Auftrag der Designagentur Bureau Bald hat Selling Stories bunte Aufkleber für die Hamburger Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg betextet, die für den gebotenen 1,50 cm-Abstand und achtsamen Umgang miteinander sorgen sollten.

Eigentlich hatte ich in diesen vom Corona-Virus geplagten Zeiten keine Zeit, aber ich nahm die Aufgabe an. Ich wollte der allgemeinen Lockdown-Lähmung etwas aktiv entgegensetzen.

Die Sticker, die in der Schule überall angebracht werden sollten, trafen mit ihren Botschaften den Ton der Schüler und Schülerinnen. Ich hatte überlegt, wie man das 1,50 Meter-Abstandsgebot kreativ darstellen könnte, ein  Seite voller Headline-Ideen runtergetippt und alles an Bureau Bald geschickt. »Immer ein Viertklässler Abstand!« hieß es prägnant in einer Headline.

„Das ist falsch“, sagte meine Lektorin zwei Tage später, „da ist ein Grammatikfehler drin: Es muss „Immer EINEN Viertklässler Abstand“ heißen!“. Aber es war zu spät. ZDF, Tagesschau. Die Presse hatte bereits über die Kampagne berichtet und dieses eine Motiv in den Mittelpunkt gestellt. Die MOPO reagierte blitzschnell und machte die Line am 27. April 2020 sogar zum Titel ihrer Printausgabe. Schulen aus ganz Deutschland riefen bei der Schule Alter Teichweg an und wollten diesen Sticker ebenfalls haben.

Zahlen präsentieren: Kreativ und anschaulich mit guten Bildern

Zum Neustart an Hamburgs Schulen war ein Bild war in der Welt, das den medialen Durchmarsch machte: Dieser kleine Viertklässler mit seinem Tornister auf dem Rücken eroberte als „Abstandshalter“ die Herzen – und wurde DAS Thema des Tages. Er drängelte sich nach vorne auf den MOPO-Titel und nahm seinen Grammatikfehler dabei sogar mit. In Zeiten von Schulschließungen und Notbetreuung sah man wohl großzügig darüber hinweg.

Zahlen präsentieren: Kreativ und anschaulich mit guten Bildern

14 Tage später klingelte mein Handy. Es war wieder meine Lektorin. „Ich habe noch einen Fehler entdeckt“, sagte sie. „Ein Viertklässler ist noch gar nicht 1,50 Meter groß. Mein Sohn geht in die 4. Klasse und ist erst 1,37 Meter groß.“

Egal. Die Idee war groß genug für einen großen Viertklässler.

Wie ein SZ-Kolumnist die Geschichte fortschrieb

Der Viertklässler inspirierte die Menschen und schaffte es unter anderem in die Redaktion der Süddeutschen Zeitung: „Immer einen Viertklässler Abstand“ war der Titel einer Kolumne, die wenige Tage später erschien.

Der Kolumnist Titus Arnu schrieb:

„Die Hamburger Stadtteilschule „Alter Teichweg“ hat zur Veranschaulichung Grafiken drucken lassen mit dem Aufruf: „Immer ein Viertklässler Abstand!“ In Florida wird der dort gültige Mindestabstand von sechs Fuß (182 Zentimeter) in Echsen umgerechnet: „Stellen Sie sich einen großen Alligator vor.“ Auf Social Media verbreiteten die Gesundheitsbehörden eine Illustration mit einem zähnefletschenden Reptil zwischen zwei Menschen.“

Titus Arnu schrieb weiter:

„Ein Alligator hilft recht gut dabei, das Konzept „social distancing“ zu verstehen. Ein Viertklässler dagegen wirkt nicht ganz so bedrohlich. Vielleicht müsste man auch hierzulande eher Reptilien heranziehen. Mindestabstand eine Ringelnatter! Oder ein Jaguar, zwei Paviane, drei Waschbären oder sechs Eichhörnchen. Und warum nicht gleich: Mindestabstand zehn Blatt Klopapier?“

„In der kleinen Schweiz hat das Gesundheitsministerium einen größeren Mindestabstand angeordnet als in Deutschland: zwei Meter – oder sechseinhalb Toblerone-Schokoladen à 360 Gramm, der Länge nach aneinandergelegt. Das entspricht einem 2242tel der Höhe des Matterhorns. In Österreich muss man neuerdings nur noch einen Meter Abstand einhalten, das entspricht etwa zwei Apfelstrudeln. In Frankreich beträgt der Sicherheitsabstand ebenfalls einen Meter, also zwei Baguettes. Umgerechnet auf italienische Verhältnisse wären das etwa vier Packungen Spaghetti.“(Quelle)

Zahlen präsentieren: Finde deinen Viertklässler!

Der Viertklässler-Sticker hat deswegen so eingeschlagen, weil er auf einfache Weise etwas Alltägliches in einen neuen Zusammenhang bringt und innerhalb von Sekunden verstanden wird. Die etwas sperrige Botschaft „Bitte 1,50 Meter Abstand halten“ wurde unterhaltsam verpackt und hat die Menschen begeistert. (Es hätten auch Alligatoren, Waschbären oder Eichhörnchen sein können).

Und: Die Designer von Bureau Bald waren schnell.

Während deine Texte schon den 3. Lektorats-Durchlauf hinter sich haben, du noch ewig recherchierst und auf der Suche nach weiteren Ideen bist, hat deine Konkurrenz bereits ihre Kampagne veröffentlicht.

Meine Lektorin sagte: „Warte, da ist ein Fehler drin!“

Der amerikanische Bestseller-Autor T. Harv Eker sagte: „Money loves speed.“

Manchmal ist es gut, auf T. Harv Eker zu hören: Setze aktuelle Themen schnell um. Finde dein Bild! Finde deinen Viertklässler! Betreibe rasantes Storytelling in der Sprache deiner Zielgruppe, sichere dir maximale Aufmerksamkeit und erreiche das, was jeder will:

Eine Geschichte, die für Sichtbarkeit und Reichweite sorgt.

PS:

Weißt du noch, wie viele neue Banknoten einst zur Euro-Einführung gedruckt wurden? Oben im ersten Kapitel habe ich die Zahl genannt.

Die Lösung ist: 14.500.000.000. Gemerkt? Sonst probiere es mal hiermit: Stapelt man die Scheine aufeinander ergibt sich eine Säule von 1.700 Kilometern Höhe, fast 200 Mal so hoch wie der höchste Berg der Welt, der Mount Everest.“ (Quelle)

Ob du willst oder nicht: Wahrscheinlich hat dein Gehirn dieses Bild soeben abgespeichert.

PPS:

Bilder wirken! Als finalen Beweis in diesem Blogartikel werde ich auf den letzten Metern noch etwas Platz in deinem Bilder-Speicher belegen:

Vom Hamburger Flughafen bist du mit dem Taxi in ca. 20 Minuten im Selling Stories Büro. Das ist ungefähr die Länge einer amerikanischen Comedy-Serie.

Für Fortgeschrittene: Die 20 Minuten in die durchschnittliche Lutschdauer eines Hustenbonbons umrechnen. Kleiner Tipp: Hier bei Em Eukal nachgucken.

Teile diesen Artikel

Das könnte dir auch gefallen

Markenaufbau mit Storytelling: Erzählen wie Marcel Reich-Ranicki
Das eBay-Storytelling-Experiment: 7600 % erfolgreicher verkaufen